»Afrika Film Festival«, Fokus: Landgrabbing und Migration (4): La Colère dans le vent

Cinema & Kurbelkiste
25.09.2017 - 19:00

In Niger wird seit 40 Jahren Uran abgebaut. Heutzutage sind große Teile der Region kontaminiert. Doch die Radioaktivität ist unsichtbar.

Mit Regisseurin Amina Weira

LA COLÈRE DANS LE VENT ist ein sehr persönlicher Film über die Zerstörung der Umwelt im Geburtsort der jungen Regisseurin Amina Weira aus Niger, den sie selbst so beschreibt: »In meiner Heimatstadt Arlit, im Norden des Landes, baut (der französische Konzern) Areva seit 1976 Uran ab. Heute sind große Teile der von Sandstürmen heimgesuchten Region kontaminiert. Radioaktivität sieht man nicht und die Bevölkerung ist nicht über die damit verbundenen Risiken aufgeklärt. Dabei ist die ganze Stadt zu bestimmten Jahreszeiten aufgrund der heftigen Winde von Sand bedeckt.

Jeder sucht dann Schutz, die Stadt liegt still, alle Aktivitäten werden eingestellt. Mit dem Sturm werden auch radioaktiv verseuchte Partikel überall hin verbreitet. Hauptperson meines Films ist mein Vater, der 35 Jahre lang in der Uranmine gearbeitet hat und inzwischen Rentner ist. Mit seiner Hilfe konnte ich andere ehemalige Minenarbeiter treffen und auch jüngere Leute, die etwas zu sagen haben.«

Der Film ist bereits auf zwei Dutzend Festivals in Afrika, Europa und Amerika gelaufen und hat mehrere Preise gewonnen, u. a. in Montreal und Clermont-Ferrand.

 

Zu Gast im Cinema: Amina Weira wurde 1988 in Niger geboren und absolvierte Master-Abschlüsse in Documentary Film Making an der Universität Niamey und an der University of Saint Louis im Senegal. Ihre Kurzdokumentation C'est possible wurde bei diversen Festivals nominiert, darunter Cinéma d’Afrique in Lausanne, Caméra des champs und Rencontres Sobaté Ouagadougou. Neben ihrer Tätigkeit als Regisseurin ist Amina Weira auch Cutterin und Regieassistentin, so z. B. bei Koukan Kourcia, Les Médiatrices von Sani Elhadji Magori über die Sängerin Zabaya Hussey. LA COLÈRE DANS LE VENT ist ihr erster abendfüllender Dokumentarfilm.