Soli-Konzert für die Besetzer*innen des Hambacher Forsts

Bild
Datum

Seit etwa fünf Jahren ist der Hambacher Forst nun bereits besetzt. Der Widerstand im Wald richtet sich konkret gegen den Energiekonzern RWE und dessen Braunkohleabbau, steht aber insgesamt im Zeichen eines herrschaftskritischen Protestes, der für eine befreite Gesellschaft streitet.

Das Mittel der Direkten Aktion folgt dabei in anarchistischer Tradition der Idee, dass die offensichtlichen Ungerechtigkeiten und Probleme unserer Gesellschaft unmittelbar angegangen gehören, anstatt sie Repräsentant*innen und Funktionsträger*innen zu delegieren, die dann zeitintensive Wege gehen, um reformistische Kleinstverbesserungen zu erwirken.

Insbesondere die ökologische Verfassung des Planeten verbietet langwierige Verhandlungen und angesichts eines durch und durch destruktiven kapitalistischen Systems, das der Natur und ihren Lebewesen keinen Eigenwert zuspricht, sondern sie an ihrer Verwertbarkeit bemisst, kann und darf nicht darauf gewartet werden, bis ein träger Bürokratie- und Machtapparat die realen Bedrohungen ernstnimmt und Veränderungen einleitet.

Leider werden die Aktiven des Hambacher Forsts systematisch kriminalisiert. Ihnen wird vorgeworfen, Eigentumsverhältnisse zu ignorieren und abseits des Rechtsstaates zu agieren. Dieser Vorwurf aber ist nur für solche Menschen überzeugend, die das Recht auf Eigentum für wichtiger halten als eine gerechte und nachhaltige Wirtschaft. Nur die, die von der bedingungslosen Ausbeutung der Natur und ihren Lebewesen finanziell profitieren, sind empfänglich für derlei verkürzte Einwände; von den größten Profiteur*innen wird der Mythos gewaltbereiter Ökoterrorist*innen sogar gezielt geschürt.

Wir vom Tierrechtstreff Münster erklären uns solidarisch mit den Besetzer*innen des Hambis und bedanken uns für deren Durchhaltevermögen und Mut. Um das Projekt aus der Ferne wenigstens ein wenig unterstützen zu können, haben wir dieses Soli-Konzert organisiert. Alle Einnahmen des Abends werden an das Projekt weitergeleitet. Bleibt stark, liebe Hambis, und lasst euch nicht unterkriegen von all der staatlichen Repression, die euch zerschlagen will.

 

Wir freuen uns, dass wir die folgenden drei Bands für den Abend gewinnen konnten. Danke für eure Unterstützung!

Neo C. - politischer Punkrock aus Münster

Frantic Age - Punkrock aus Rheine

Stille Reserve - Punkrock aus Emsdetten

Außerdem wird es vielerlei vegane Leckereien geben. Auch Infomaterial wird großzügig vorhanden - Kommt rum <3

 

www.tierrechtstreff-muenster.de

 

Idee dazu?

Mit der Möglichkeit, jedem Artikel eigene Gedanken und neue Ideen hinzuzufügen, möchten wir einen produktiven virtuellen Austausch fördern. Dieser wird das persönliche Gespräch oder feste Gruppenstrukturen nicht ersetzen können, birgt aber die Vorteile einer schnelleren, öffentlichen und ggf. anonymen Diskussion. Bitte helft alle mit, dass dieser Bereich von Münster alternativ in diesem Sinne gedeiht!