Feast For Change - A Youth exchange on Global Food Justice

Kategorie
Veranstaltungsbeschreibung

Die Jugendbegegnung "Feast for Change: A Youth Exchange on Global Food Justice" ist ein Projekt des Eine Welt Netz NRW in Kooperation mit Teatro Metaphora aus Portugal, dem Batman Project and Mobility Association aus der Türkei und Hellas For Us aus Griechenland.

Bild
Datum
-

Machtkritische Moderation (mit Aktivisti aus Lützerath)

Veranstaltungsbeschreibung

Moderation (Teil 1 und 2): Lernt in 2 aufeinander folgenden Workshops mit Aktivisti aus Lützerath wie ihr Plena/Versammlungen effizient und machtkritisch gestalten könnt.

(11-13 Uhr und 14-16 Uhr. Teilnahme kostenlos, ebenso wie veganes Mittagessen in der Pause)

-> anmeldungatb-side.ms

Bild
Datum
-

Kunst, Konflikt und Utopien

Veranstaltungsbeschreibung

Vom 01.-16.10. finden die Kulturelle-Bildung-Workshops des B-Side Kultur e.V. statt. Es gibt wieder Siebdruck, Sticker-Design, Graffiti, Tontechnik und FLINTA*-Empowerment. Aktivisti aus Lützerath kommen vorbei zu den Themen Konsens, machtkritische Moderation und Klimacamps. Außerdem dieses Mal neu dabei: Menschen zeichnen, Baumtische bauen (handwerkliche Bildung), ein Vortrag zu Antisemitismus, ein Photoshop-Grundkurs und ein Medienkunstkolloquium (u.a. zu StableDiffusion).

Alle Termine findet ihr hier: b-side.ms/kubi

Bild
Datum
-

OSTERFRIEDENSFAHRRADDEMO „Für Frieden, Abrüstung und Umweltschutz!“

Veranstaltungsbeschreibung

Veranstalterin: Friedenskooperative Münster, unterstützt durch Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) Münster, pax christi Münster, DGB Münsterland, Arbeitskreis Afrika Münster (AKAFRIK) u.a.

14:00 Uhr: Auftaktkundgebung auf der Freifläche vor dem Schloss:

Redebeiträge: Rosemarie Brombach (Friedenskooperative Münster) und Anne Sandner (Organisationssekretärin des DGB Münsterland)

Ca. 14:30 Uhr: Beginn der Fahrraddemo

Bild
Datum
-

Rassismus- und antisemitismuskritische Bildungsarbeit (Vortrag von Saba-Nur Cheema)

Veranstaltungsbeschreibung

Antisemitismus und Rassismus sind gesamtgesellschaftliche Phänomene und als diese in allen gesellschaftlichen Gruppen und Kontexten in unterschiedlichen Ausdrucksformen gegenwärtig. Oft wird Antisemitismus als eine Form des Rassismus verstanden. Doch nicht nur die Analyse der historischen Entstehung beider Phänomene zeigt auf: Antisemitismus und Rassismus sind, insbesondere hinsichtlich ihrer Ursachen und Funktionen, nicht gleichsetzbar. Dennoch sind sie Teil einer Ideologie der Ungleichwertigkeit.

Bild
Datum
-