Gedenkgang für die homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus

Kategorie
Veranstaltungsbeschreibung

Zum Gedenken der homosexuellen Opfer des Nationalsozialismus findet am Jahrestag der Befreiung am 8. Mai ein gemeinsamer Gang vom Amtsgericht zum Zwinger statt. Unterwegs legen wir kurze Stopps auf der Promenade ein, um kurze Texte zu verlesen oder spontane Gedanken zu äußern. Stiller Ausklang findet die Veranstaltung vor dem Mahnmal am Zwinger mit der Gelegenheit, Blumen niederzulegen oder Kerzen zu entzünden.

Bild
Datum
-

Remember History – Fight Fascism!

Vor 80 Jahren brannten am 9. November überall in Deutschland die Synagogen, jüdische Geschäfte wurden geplündert, Wohnungen verwüstet und Jüdinnen und Juden angegriffen. Während und unmittelbar in Folge des Pogroms starben mehr als 1.300 Menschen. Auch in Münster wurde die Synagoge niedergebrannt, rund 20 Wohnungen und Geschäfte verwüstet. Nach dem Pogrom deportierte das Nazi-Regime mehr als 30.000 jüdische Männer in Konzentrationslager.

"Wen erinnern? Wie Gedenken?" Antifaschistische Erinnerungsarbeit

Veranstaltungsbeschreibung

Erinnern und Gedenken an den Nationalsozialismus und seine Opfer ist immer Teil antifaschistischer Arbeit gewesen. Seit den 90er Jahren ist zudem die Frage nach der Auseinandersetzung mit rechter Gewalt nach 1945 und ihren Opfern in den Fokus gerückt. Inwiefern wird an diese Opfer erinnert? Welche Formen von Gedenkarbeit gibt es? Und welche gesellschaftliche Relevanz hat Erinnerungs- und Gedenkarbeit zu den jeweiligen Kontexten?

Bild
Datum
-