'Saturdays for Children,' Münster, 9. Veranstaltung gegen Kindesmissbrauch, mit anschließender Demo

Veranstaltungsbeschreibung

Einladung

Hallo, Ihr seid alle herzlich eingeladen sich an unserer Versammlung und anschließenden Demo für härtere Gesetze gegen sexualisierte Gewalt an Kindern, (Kindesmissbrauch) zu beteiligen.

Wir treffen uns jeden Samstag um 12:00 Uhr auf dem Stubengassenplatz im Herzen Münsters.

 

Bild
Datum

Saturdays for Children, Münster, 8. Veranstaltung mit anschließender Demo

Veranstaltungsbeschreibung

 

Einladung

Hallo, Ihr seid alle herzlich eingeladen sich an unserer Versammlung und anschließenden Demo für härtere Gesetze gegen sexualisierte Gewalt an Kindern, (Kindesmissbrauch) zu beteiligen.

Wir treffen uns jeden Samstag um 12:00 Uhr auf dem Stubengassenplatz im Herzen Münsters.

 

Bild
Datum
-

Saturdays for Children, Münster, 8. Veranstaltung mit anschließender Demo

Veranstaltungsbeschreibung

 

Einladung

Hallo, Ihr seid alle herzlich eingeladen sich an unserer Versammlung und anschließenden Demo für härtere Gesetze gegen sexualisierte Gewalt an Kindern, (Kindesmissbrauch) zu beteiligen.

Wir treffen uns jeden Samstag um 12:00 Uhr auf dem Stubengassenplatz im Herzen Münsters.

 

Bild
Datum
-

Saturdays for Children, 7. Veranstaltung & Demo gegen Kindesmissbrauch, mit Ehrengast Luiza-Maria Derks, Künstlerin, Münster

Veranstaltungsbeschreibung

Einladung

Hallo, Sie sind herzlich eingeladen sich an unserer Versammlung und anschließenden Demo für die Sicherheit unserer Kinder, ergo damit für härtere Gesetze gegen sexualisierte Gewalt an Kindern, besonders Online/Internet-Kindesmissbrauch, und gegen das Verbrechen Kindesmissbrauch, zu beteiligen.

Wir treffen uns jeden Samstag um 12:00 Uhr auf dem Stubengassenplatz im Herzen Münsters.

Bild
Datum

Kundgebung Heute

Veranstaltungsbeschreibung

Es geht um Glaubwürdigkeit.

Es geht um Menschenleben.

Die Glaubwürdigkeit Europas und Deutschlands steht auf dem Spiel.

Wir fordern sie auf das religiöse faschistische und staatsterroristische Regime nicht länger zu vrerharmlosen und zu unterstützen.

Jetz muß Europa für die Freiheit der politischen Gefangenen, den Schutz der Zivilbevölkerung und für die Rechte im Iran einstehen.

Am Dienstag den 11.02.2020

17:30 - 18:00

Am Hauptbahnhof Münster

Bild
Datum
-

Sänk ju for nassing, Deutsche Bahn!

Veranstaltungsbeschreibung

Mahnwache von der Partei Die PARTEI, damit das Hafenviertel nicht untergeht!  Aber vor allem um an die Staatsanwaltschaft zu appellieren den Strafantrag gegen die 4 Besetzer*innen fallen zu lassen,wenn es die Deutsche Bahn schon nicht möchte. Wir treffen uns vor dem Haupteingang!

Bild
Datum
-

Mahnwache gegen gewaltsame Abschiebung aus der ZUE Münster

Kategorie
Veranstaltungsbeschreibung

Mahnwache gegen gewaltsame Abschiebung aus der ZUE Münster
Sonntag, 14. Juli 2019, 16 Uhr vor der Zentralen Unterbringungseinrichtung
(ZUE) Münster, Albersloher Weg 450

Mehrmals wöchentlich finden seit einigen Monaten nächtliche Abschiebungen aus der ZUE Münster statt. Die Folge ist Angst, Verzweiflung und psychische Zermürbung, gerade auch für dort lebende Kinder.

Bild
Datum

Mahnwache: Solidarität mit Riace

Veranstaltungsbeschreibung

"Riace kann man nicht verhaften! - Riace kann man nicht aufhalten!"

Geflüchtete Menschen bekommen ein neues Zuhause, ein aussterbendes Dorf bekommt neue Bewohner, und der Staat spart Geld: Dies ist die erfolgreiche Geschichte von Riace in Kalabrien, der nun durch die rechte Regierung in Italien ein Ende gesetzt werden soll.

Bild
Datum
-

Aktion: Wir erinnern.

Veranstaltungsbeschreibung

Wir erinnern mit einer Kundgebung an den gewaltsamen Boykott sogenannter „jüdischer Geschäfte“ im März und April des Jahres 1933. Geschäfte oder Unternehmen deren Inhaber*innen oder Mitarbeiter*innen jüdisch waren wurden zum Ziel staatlich geplanter und von SS, SA und Hitlerjugend umgesetzter Zwangsschließungen, Zerstörungen und Schmierereien. Vielerorts blieben zwar Geschäfte geöffnet, aber uniformierte Nationalsozialist*innen „kontrollierten“ die Eingänge, schikanierten Kund*innen und Mitarbeiter*innen und erklärten den Einkauf in betroffenen Geschäften als „Volksverrat“.

Bild
Datum
-