Kunst / Ausstellung

Führung durch die Ausstellung von Katia Kameli: She Rekindled the Vividness of the Past

Veranstaltungsbeschreibung

An diesem kommenden Sonntag führt die Kunsthistorikerin Phuong Phan durch die aktuelle Ausstellung der französisch-algerischen  Künstlerin Katia Kameli: She Rekindled the Vividness of the Past.

Bild
Datum
-

DIE WEISSEN KOMMEN! Ein Theaterstück über Afrika. Über uns

Veranstaltungsbeschreibung

DIE WEISSEN KOMMEN ist das fünfte Stück der Berliner Compagnie über afrikanisch-europäische Beziehungen. Computerspiel trifft Theater: Das Spiel beginnt mit weißen Tradern, Bankern, Kolonisatoren, Sklavenhändlern. Zug um Zug unterwerfen sie den schwarzen Kontinent. Auf ihrer Jagd nach immer größerem Gewinn ist fast alles erlaubt: Diebstahl, Raub, Völkermord. Doch wer eine zentrale Spielregel verletzt, wechselt die Seite, kämpft sich durch die Jahrhunderte der Sklavenschiffe, Zwangsarbeit auf den Plantagen, Ausbeutung, Unterdrückung und Massaker bis in die Gegenwart.

Bild
Datum

Auf Kolonialen Spuren. Über das Erinnern. Eine Fahrradführung durch Münster mit dem Historiker Philipp Erdmann im Rahmen der Ausstellung "Katia Kameli: She Rekindled the Vividness of the Past"

Veranstaltungsbeschreibung

Auf kolonialen Spuren. Über das Erinnern.
Fahrradführung mit dem Historiker Philipp Erdmann im Rahmen der Ausstellung Katia Kameli: She Rekindled the Vividness of the Past.
Eine Kooperation zwischen der Kunsthalle Münster mit dem Stadtarchiv Münster

Bild
Datum
-

F*K Ausstellung: Das queerfeministische Wir: Ausstellung

Veranstaltungsbeschreibung

// Vernissage Feier am 14.9 um 20 Uhr //
Öffnungszeiten:
So 15.9. - Do 19.9. 15-20 Uhr
Fr 20.9.: 16-21 Uhr
Sa 21.9.: 9-14 Uhr

"Wir" sind verunsichert.
Am Ende der Verunsicherung steht eine Ausstellung: Es geht um Repräsentanz, Körper, Identität, Selbstinszenierung, Geschichte(n).

Künstler*innen:
Fatima & Rabia Çalışkan, Daphne Klein, Leila Orth und Luka Staab

Bild
Datum
-

Figurentheater Cyanacrylat spielt "Petunia"

Veranstaltungsbeschreibung

*Figurentheater Cyanacrylat spielt Petunia*

Im Zirkuszelt zu Gast bei Compagnia Buffo & Convoy Exceptionell auf der Aaseewiese zwischen Wewerka-Pavillon und Annette-Allee

*9.+10.9.19 um 20:30h, vorher Lastercafe und "Schrottmusik"
*13.+14.9.19 um 22:30h, vorher reguläres Programm der Gastgeber

Hutkasse nach Wertschätzung

Bild
Datum

Figurentheater Cyanacrylat spielt "Petunia"

Veranstaltungsbeschreibung

*Figurentheater Cyanacrylat spielt Petunia*

Im Zirkuszelt zu Gast bei Compagnia Buffo & Convoy Exceptionell auf der Aaseewiese zwischen Wewerka-Pavillon und Annette-Allee

*9.+10.9.19 um 20:30h, vorher Lastercafe und "Schrottmusik"
*13.+14.9.19 um 22:30h, vorher reguläres Programm der Gastgeber

Hutkasse nach Wertschätzung

Bild
Datum

Figurentheater Cyanacrylat spielt "Petunia"

Veranstaltungsbeschreibung

*Figurentheater Cyanacrylat spielt Petunia*

Im Zirkuszelt zu Gast bei Compagnia Buffo & Convoy Exceptionell auf der Aaseewiese zwischen Wewerka-Pavillon und Annette-Allee

*9.+10.9.19 um 20:30h, vorher Lastercafe und "Schrottmusik"
*13.+14.9.19 um 22:30h, vorher reguläres Programm der Gastgeber

Hutkasse nach Wertschätzung

Bild
Datum

Figurentheater Cyanacrylat spielt "Petunia"

Veranstaltungsbeschreibung

*Figurentheater Cyanacrylat spielt Petunia*

Im Zirkuszelt zu Gast bei Compagnia Buffo & Convoy Exceptionell auf der Aaseewiese zwischen Wewerka-Pavillon und Annette-Allee

*9.+10.9.19 um 20:30h, vorher Lastercafe und "Schrottmusik"
*13.+14.9.19 um 22:30h, vorher reguläres Programm der Gastgeber

Hutkasse nach Wertschätzung

Bild
Datum

Katia Kameli: She Rekindled the Vividness of the Past

Veranstaltungsbeschreibung

Mit Katia Kameli: She Rekindled the Vividness of the Past zeigt die Kunsthalle Münster die erste institutionelle Einzelausstellung der französisch-algerischen Künstlerin Katia Kameli in einer deutschen Institution. Die Ausstellung handelt vom Erzählen von Geschichte(n) und lädt ihre Besucherinnen und Besucher ein, sich mit der Konstruktion und Dekonstruktion von Geschichte auseinanderzusetzen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der komplexen Beziehung von Kolonialismus und Post-Kolonialismus sowie dem nachkolonialen Erinnern.

Bild
Datum
-