Mahnwache gegen gewaltsame Abschiebung aus der ZUE Münster

Kategorie
Veranstaltungsbeschreibung

Mahnwache gegen gewaltsame Abschiebung aus der ZUE Münster
Sonntag, 14. Juli 2019, 16 Uhr vor der Zentralen Unterbringungseinrichtung
(ZUE) Münster, Albersloher Weg 450

Mehrmals wöchentlich finden seit einigen Monaten nächtliche Abschiebungen aus der ZUE Münster statt. Die Folge ist Angst, Verzweiflung und psychische Zermürbung, gerade auch für dort lebende Kinder.

Bild
Datum

Pressekonferenz zur Abschiebung am 25. Juni aus Münster nach Serbien

Am 25. Juni 2019 wurde der 34-jährige Goran P. aus Münster nach Serbien abgeschoben. In wenigen Wochen hätte er seine Ausbildung in einem Münsteraner Friseursalon begonnen. Zudem musste er durch die Abschiebung seine alleinerziehende Lebensgefährtin hier zurücklassen.

Im Folgenden ein Beitrag von Benedikt Kern (Bündnis gegen Abschiebungen) und die Pressekonferenz des Bündnis gegen Abschiebungen sowie des Integrationsrates Münster

Dramatische Abschiebung aus Roxel

Am Morgen des 3. Juli 2019 wurde aus Roxel eine Familie entsprechend der Dublin-Verordnung nach Spanien abgeschoben obwohl es eindeutige fachärztliche Gutachten gab, nach denen eines der Kinder definitiv nicht reisefähig war. Die WN hatte bereits zwei Mal über den Fall berichtet (siehe unten). Heute hätte es um 8:00 einen weiteren Termin in der Ausländerbehörde gegeben, zu dem die Familie geladen war. Eine Stunde vorher wurden sie jedoch in ihrer Unterkunft in Roxel von 7 Beamt*innen innerhalb kürzester Zeit in einen Bus gesteckt und zum Flughafen Düsseldorf gebracht.

Pressemitteilung: Aus der Krippe in die Abschiebehaft

Münster. Am heutigen Samstag, den 05.12.19 wurden aus den Krippen mehrerer Münsteraner Kirchen die Figur des Josef abgeschoben. Dadurch soll auf die inhumane Abschiebschiebepraxis und auf das 100-jährige Bestehen von Abschiebehaftanstalten in Deutschland hingewiesen werden.