Exkursion zum Hambacher Wald

Bild
Datum
-

Die Exkursion ist kostenlos!

Anmeldung erforderlich!
Schreibt uns bitte an: infoatnachhaltigkeit-und-ethik.ms

Unermüdlich arbeiten sich die großen Bagger von RWE im Rheinischen Braunkohlerevier zwischen Köln und Aachen voran und verschlingen ganze Landschaften, Dörfer und Wälder. Der davon betroffene 12.000 Jahre alte Hambacher Forst wird seit nunmehr 40 Jahren abgeholzt, weil sich unter den uralten Bäumen Braunkohlevorkommen befinden. In den nächsten drei Jahren soll der komplette Restwald verschwinden.
Neben der Zerstörung des wertvollen Ökosystems ist der Braunkohleabbau insgesamt für einen großen Teil der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich. Damit steht die Braunkohle als fossiler Brennstoff der dringend notwendigen Energiewende im Weg.
Mit dem Waldspaziergang wollen wir auf die Situation im Hambacher Forst aufmerksam machen. In Begleitung des langjährigen Waldpädagogen und Naturführers Michael Zobel blicken wir über den Rand der gigantischen Abbruchkante, besichtigen die Reste des Waldes, erfahren mehr über dessen herausragende ökologische Bedeutung und die Menschen, die sich für seine Rettung einsetzen.

Wir bitten euch, wetterfeste Kleidung und Schuhe mitzubringen.

Abfahrt: Gleis 22 (Hafenstraße 34, Münster)

Kategorie

Idee dazu?

Mit der Möglichkeit, jedem Artikel eigene Gedanken und neue Ideen hinzuzufügen, möchten wir einen produktiven virtuellen Austausch fördern. Dieser wird das persönliche Gespräch oder feste Gruppenstrukturen nicht ersetzen können, birgt aber die Vorteile einer schnelleren, öffentlichen und ggf. anonymen Diskussion. Bitte helft alle mit, dass dieser Bereich von Münster alternativ in diesem Sinne gedeiht!