Stammtischkämpfer*innen Seminar mit Aufstehen gegen Rassismus

Bild
Datum
-

Um es mit den Worten von Aufstehen gegen Rassismus zu sagen: „Wir alle kennen das: In der Diskussion mit dem Arbeitskolleg*innen, dem Gespräch mit der Tante oder beim Grillen mit dem Sportverein fallen Sprüche, die uns die Sprache verschlagen. Später ärgern wir uns, denken, da hätten wir gerne den Mund aufgemacht, widersprochen, die rechten Parolen nicht einfach so stehen lassen.
Hier wollen wir ansetzen und Menschen in die Lage versetzen, die Schrecksekunde zu überwinden, Position zu beziehen und deutlich zu machen: Das nehmen wir nicht länger hin!
Dabei ist klar: Der Stammtisch ist überall: An der Kasse des Bio-Supermarktes, auf dem Spielplatz, in der Bahn oder in der Uni-Lerngruppe. Aber: Wir sind auch überall und wir können durch Widerspruch, deutliches Positionieren und engagierte Diskussionen ein Zeichen setzen, die Stimmung in unserem Umfeld beeinflussen und unentschlossenen Menschen ein Beispiel geben.
Dazu wollen wir uns in Trainings mit Strategien beschäftigen, die uns ermöglichen, den Parolen der AfD und ihrer Anhänger Paroli zu bieten, wir wollen gängige rechte Positionen untersuchen und wir wollen gemeinsam üben, das Wort zu ergreifen um für solidarische Alternativen zu streiten.“

Die Veranstalter*innen laden Alle herzlich ein, die sich Diskriminierung in den Weg stellen wollen, ganz egal mit welchem kulturellen Hintergrund oder Erfahrungsschatz. Perfekte Deutschkenntnisse sind keine Voraussetzung für die Teilnahme!

 
Für Essen und Getränke wird gesorgt sein. Plant gerne Zeit ein, um nach 18:00 Uhr das restliche Essen zu verputzen und angeregt entspannt zu plaudern! 

Bitte meldet euch unter stud.fluechtlingsbegleitung-ms [at] gmx.de

Mehr über BegegnungGeVInt unter www.facebook.com/gevint

 

Kommentare

Hey, cooles Seminar

leider zu spät entdeckt

dennoch würde ich mehr als gerne teilnehmen

es ist bestimmt sehr interessant, was ich da aktor waruf die Lauscher kriegen kann

es wäre mir eine Ehre, wenn ich dabei sein darf

cih war schon mal mit einem flüchtling aus dem Libanon verheiratet, was sehr lange her ist, mich aber bis heute noch facettenreich bewegt

und versuche es nun auch einmal mit meinem Freund aus afrika, was derzeit nicht leicht ist, weil ich gesellschaftlich etwas schiffbruch erlitten habe

davon erhole ich mich aber wann immer es geht, und versuche alles mögliche, um meinem freund zu helfen

Mein bester Freund ist bei der Taz, ansonsten bewundere ich die stets friedliche, gewitzte Art meines Großvaters, der Hauptschulrektor war und sich für Ausländer sehr gewitzt und von herzen eingesetzt hat

es gibt noch viele Menschen, die ich bewundere, ein paar darf ich regelmäßig sprechen,

ich selbst jedoch bin nicht ganz so fit,

aber die Teilnahme an eurem seminar könnte daran ja vielleicht ein bißchen etwas ändern

ich wäre jedenfalls äußerst dankbar

 

ich hoffe ein kurzer Kontakt ist noch möglich, ich wäre sehr gerne unter den Anwesenden *

 

Liebe Grüße

Steffi

Idee dazu?

Mit der Möglichkeit, jedem Artikel eigene Gedanken und neue Ideen hinzuzufügen, möchten wir einen produktiven virtuellen Austausch fördern. Dieser wird das persönliche Gespräch oder feste Gruppenstrukturen nicht ersetzen können, birgt aber die Vorteile einer schnelleren, öffentlichen und ggf. anonymen Diskussion. Bitte helft alle mit, dass dieser Bereich von Münster alternativ in diesem Sinne gedeiht!