Vortrag zu Denkmälern und rassistischer Gewalt

Bild
Datum

Vortrag von Prof. Dr. Mabel O. Wilson (Columbia University, New York): "Race/Memory/Nation - The Spatial Politics of Monuments"

The recent fiery debates and now deadly protests sparked by the removals of Confederate war monuments around the United States raises import questions about the racialized origins of American democracy and as a consequence whether public representations can ever truly represent foundational ideals, liberty, equality and justice for all. Prof. Mabel O. Wilson’s talk will explore the blueprint for the biopolitics of the U.S. social order, one where white citizens, idealized in the bronze figures of soldiers, politicians and muses, have thrived at the expense of the lives and labor of black and brown bodies, what Michel Foucault formulated in the modern racial state’s power dynamic of “to ‘make’ live and ‘let’ die” [i].

[i] Michel Foucault, Society Must be Defended: Lectures at the College de France, edited by Mauro Bertani and Alessandro Fontana, trans. David Macey, New York: Picador, 2003, p. 247.

 

Vortrag in englischer Sprache. Eine Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung "[Counter-]Monuments. Erinnerungspraxen im öffentlichen Raum", organisiert vom Forschungsprojekt zum Skulptur Projekte Archiv, einer Kooperation des Instituts für Kunstgeschichte der WWU Münster und des LWL-Museums für Kunst und Kultur

 

Weitere Infos unter: https://www.uni-muenster.de und https://www.lwl.org

Idee dazu?

Mit der Möglichkeit, jedem Artikel eigene Gedanken und neue Ideen hinzuzufügen, möchten wir einen produktiven virtuellen Austausch fördern. Dieser wird das persönliche Gespräch oder feste Gruppenstrukturen nicht ersetzen können, birgt aber die Vorteile einer schnelleren, öffentlichen und ggf. anonymen Diskussion. Bitte helft alle mit, dass dieser Bereich von Münster alternativ in diesem Sinne gedeiht!