Film: Off the record – die Mauer des Schweigens

Bild
Datum

„Off the record – die Mauer des Schweigens“ ist ein auf investigativer Recherche basierender Politthriller, der sich der V-Mann- und Geheimschutzpraxis im NSU-Kontext widmet. In ihrem Werk seziert Christiane Mudra rechtsterroristische Kontinuitäten und die Rolle der Sicherheitsbehörden in Form eines Hörspielthrillers mit stummfilmartigen Videosequenzen. Das Stück wurde unter anderem bei der re:publica, sowie als Installation vor dem Reichstagsgebäude in Berlin und dem Giesinger Bahnhof in München gezeigt und fand dort große Beachtung.

Die Regisseurin Christiane Mudra ist bei der Veranstaltung anwesend. Sie wird mit einem Kurzvortrag in die Thematik einführen und nach der Vorführung für ein ausführliches Publikumsgespräch zur Verfügung stehen.

„Was Mudra da aufdröselt, ist extrem akribisch recherchiert und zeichnet ein monströses Tableau des Versagens der staatlichen Stellen. [...] Ein notwendiges Menetekel.“
- Süddeutsche Zeitung -

Christiane Mudra ist Autorin, Regisseurin und Journalistin aus München. Seit 2013 recherchiert sie schwerpunktmäßig zum NSU, Rechtsextremismus und zur Rolle der Nachrichtendienste. Sie berichtet als Journalistin aus dem NSU-Prozess.

Eintritt 3 €. Karten sind ab Montagabend, 9. April, an der Kinokasse und unter www.cinema-muenster.de erhältlich. Wegen des erwarteten Andrangs sind keine Reservierungen möglich.

 

Information in English

"Off the record - the wall of silence" deals with the role of secret services within the context of the right-wing terrorist group NSU. The radioplay by Christiane Mudra lasts around 50 minutes. Before the radioplay, she will give an introduction to the topic of the evening. Afterwards, she will be there to answer further questions. The event will be held in German, but feel free to ask any questions in English.

"Off the record - the wall of silence" takes place on wednesday, 2nd of March 2018, at 7 p.m. in the Cinema & Kurbelkiste. Tickets are available now at the Cinema & Kurbelkiste or online at www.cinema-muenster.de.

Idee dazu?

Mit der Möglichkeit, jedem Artikel eigene Gedanken und neue Ideen hinzuzufügen, möchten wir einen produktiven virtuellen Austausch fördern. Dieser wird das persönliche Gespräch oder feste Gruppenstrukturen nicht ersetzen können, birgt aber die Vorteile einer schnelleren, öffentlichen und ggf. anonymen Diskussion. Bitte helft alle mit, dass dieser Bereich von Münster alternativ in diesem Sinne gedeiht!